8 Leseminuten

Adaptives Lernen: Vor - und Nachteile

Sie haben als professioneller Anbieter von Schulungen sicherlich schon einmal etwas von der Methode des adaptiven Lernens gehört (auch unter den englischen Bezeichnungen adaptive Learning  bzw. adaptative Learning bekannt). Die Vorteile des adaptiven Lernens liegen auf der Hand und ermöglichen die Steigerung der Effizienz von Schulungssystemen. Allerdings müssen auch die Nachteile des adaptiven Lernens Berücksichtigung finden, und Sie sollten wissen, ob und wie diese Form des Lernens tatsächlich in Ihre Schulungsstrategie integriert werden kann. Rise Up fasst alles Wichtige für Sie zusammen. 

adaptiver unterricht

 

Was ist adaptives Lernen ? 

 

Beim adaptiven Lernen handelt es sich um eine Lernmethode, die auf der Personalisierung von Schulungen basiert. In diesem Zusammenhang werden auch die beiden englischen Bezeichnungen adaptive Learning und adaptative Learning verwendet.

Hinter der Definition des adaptiven Lernens verbirgt sich ein einfach verständliches Konzept: die automatisierte Anpassung des Lernangebots an jeden einzelnen Lernenden. Die progressive Verbreitung der digitalen Technologien und die kontinuierlichen Fortschritte auf diesem Gebiet bilden die Grundlage für diese Entwicklung. Grundsätzlich basiert das adaptive Lernen auf der Erhebung und Analyse von Daten, welche die Nutzer auf den LMS- und LXP-Plattformen hinterlassen haben. Diese Daten versorgen die künstliche Intelligenz mit den benötigten Informationen, sodass diese in die Lage versetzt wird, diejenigen pädagogischen Methoden und Typen von Inhalten vorzuschlagen, die dem Bedarf des individuellen Lernenden entsprechen. 

Im Mittelpunkt des Interesses beim adaptiven Lernen in einem Unternehmen steht das Ziel, den Mitarbeiter in das Zentrum seines Schulungsprogramms zu stellen und ihm ausschließlich diejenigen Inhalte zu präsentieren, die einen hohen Mehrwert haben. Sie können sich sicherlich vorstellen, dass dieses Vorgehen ein bedeutsamer Impulsgeber für die Verbesserung der Effizienz von Schulungsmaßnahmen ist. 

disadvantages of adaptive learning

 

Die Vorteile des adaptiven Lernens

 

Das adaptive Lernen bietet eine Vielzahl von Vorteilen, sodass sich immer mehr Organisationen von diesem Konzept angesprochen fühlen. Im Folgenden werden wir die jeweiligen Vorteile im Einzelnen betrachten. 

 

1. An das Profil der Lernenden angepasste Schulungsprogramme


Der erste Vorteil des adaptiven Lernens liegt auf der Hand: Diese Lernmethode ermöglicht eine Individualisierung des Schulungsprogramms. Der dazugehörige Prozess läuft in Echtzeit ab: Je mehr Daten die Plattform erhält, umso mehr Inhalte übermittelt sie an den Nutzer, die an sein Profil angepasst sind. Zu Beginn wird der betreffende Mitarbeiter beispielsweise einen Fragebogen direkt auf der LMS-Plattform ausfüllen. Anschließend analysiert der Algorithmus die Ergebnisse des Mitarbeiters und legt für ihn ein Programm fest, das sowohl mit seinem Kenntnisstand als auch mit seinem Lerntempo im Einklang steht. 

 

2. Eine höhere Erhaltungsrate hinsichtlich der Lerninhalte und bessere Ergebnisse

 

Ein weiterer Pluspunkt des adaptiven Lernens: Diese Lernmethode ist ein wahrer Booster für die Erhaltungsrate! Anders ausgedrückt, bedeutet dies, dass die Mitarbeiter auch nach dem Ende der Schulung den Kenntnisstand beibehalten, den sie sich mit dieser Lernmethode erarbeitet haben, sodass sie auf einfachere Weise ein höheres Kompetenzniveau erreichen. Beim adaptiven Lernen handelt es sich also auch um eine Lösung im Hinblick auf die Herausforderung der Festigung der erworbenen Kenntnisse. Um dies zu erreichen, schlägt die LXP- oder LMS-Plattform Optionen zur Anwendung der erworbenen Kenntnisse vor, die beispielsweise über virtuelle Workshops umgesetzt werden können. Das System kann außerdem Anregungen für den Lernenden bereitstellen, die ihm ermöglichen, seine Kenntnisse aufzufrischen, indem er beispielsweise nach dem Ende der jeweiligen Schulungsmaßnahme weiterhin Online-Support in Form von zu beantwortenden Quizfragen erhält. 

 

3. Ein intelligentes System zur Lernbegleitung

 

Die künstliche Intelligenz ermöglicht es, große Fortschritte durch die Lernbegleitung aus der Ferne zu erzielen. So wird man beim adaptiven Lernen von einem Coach bzw. virtuellen Tutoren begleitet. Dabei handelt es sich um Chatbots, die ebenfalls auf Grundlage der Daten agieren, die der Nutzer bereitgestellt hat. Je häufiger der Lernende mit seinem virtuellen Coach kommuniziert, indem er ihm beispielsweise Fragen stellt und diejenigen Punkte hervorhebt, die er gerne vertiefen möchte, umso besser lernt ihn sein Coach kennen, sodass es ihm immer besser gelingt, dem Lernenden besonders relevante Antworten und Unterstützungsangebote zur Verfügung zu stellen. Die große Stärke eines virtuellen Tutors besteht in seiner Verfügbarkeit. Der Lernende kann seine Unterstützung selbstverständlich rund um die Uhr in Anspruch nehmen.

 

4. Ein stärkeres Engagement des Lernenden

 

Bei dieser Form des Lernens wird eine optimale Nutzererfahrung sichergestellt. Dies ist einer der wesentlichen Vorteile des adaptiven Lernens, da diese Nutzererfahrung zu einem sehr viel stärkeren Engagement des Lernenden führt, als es beim klassischen E-Learning zu beobachten ist. Das Schulungsprogramm entwickelt sich in Abhängigkeit von den Stärken und Schwächen des Lernenden, von seiner Erfahrung und vom Spektrum seiner Kompetenzen weiter. Jeder lernt in seinem eigenen Rhythmus, und es gibt nun keine „überflüssigen“ Inhalte mehr: Der Mitarbeiter erhält nur zu denjenigen Inhalten Zugang, die ihn interessieren und eine Wissenslücke bei ihm schließen. Darüber hinaus dient die Lernumgebung für den Nutzer auch als Motivationsquelle. Gruppenarbeit, virtuelle Klassen, Online-Diskussionen, lerninhaltsbasierte Spiele – all dies sind äußerst zugkräftige Formate. 

 

5.Eine Zeitersparnis für die Administratoren 

 

Das adaptive Lernen basiert auf der Automatisierung von Schulungen. Dementsprechend können die verschiedenen Akteure einen Zeitgewinn verzeichnen. Die Programme sind in Form von Modulen gestaltet, die sich automatisch an den Bedarf des jeweiligen Mitarbeiters anpassen. Die Angestellten erwerben ihrerseits Kenntnisse, die sie unmittelbar bei ihrer Arbeit anwenden können. Die Steigerung des Kompetenzniveaus tritt somit deutlich schneller ein. 

 

Die Nachteile des adaptiven Lernens 

 

1. Ein in manchen Fällen schwer durchschaubares System und eine komplexe Technologie

 

Aufgrund der Gestaltung dieses äußerst leistungsstarken und anspruchsvollen Tools ist die adaptive Lernmethode nicht immer einfach anzuwenden. Die Verantwortlichen und Entwickler müssen bei der Planung des jeweiligen Schulungsprogramms sehr besonnen und sorgfältig vorgehen. Die Generierung von relevanten adaptiven Inhalten mit hoher Qualität in vielfältigen Formaten (Video- und Audioformate unter Integration von interaktiven Formaten) stellt sich in einigen Fällen als komplex heraus, da Verständnisschwierigkeiten vorliegen können, was die Funktionsweise dieser Technologie betrifft. 

adaptive training

 

2. Die Erfordernis der Integration in eine Blended-Learning-Strategie 

 

Auch ein rein digitales Angebot hat seine Grenzen. Es kommt häufig dazu, dass sich die Lernenden auf einer Plattform etwas verloren fühlen, wenn das Lernangebot nur online verfügbar und ausschließlich adaptiv gestaltet ist. Der menschliche Kontakt im Präsenzunterricht hat sich in sämtlichen Schulungssystemen als absolute Notwendigkeit herausgestellt. Empathie und Nähe helfen bei der Festigung der Kenntnisse. Daher wäre es ein Fehler zu glauben, dass das adaptive Lernen sämtliche anderen Schulungsmethoden ersetzen könnte. Die adaptive Lernmethode muss stattdessen Bestandteil einer umfangreicheren Strategie des betreffenden Unternehmens sein und an der richtigen Stelle Berücksichtigung finden. 

Der Idealfall bestünde in der Entwicklung von Tools auf Grundlage des Konzepts des Blended Learning, bei dem es sich um eine Mischform aus Präsenzangeboten und Online-Inhalten handelt. 

 

3. Die Notwendigkeit der Verfügbarkeit von internen Kompetenzen für die Analyse der Ergebnisse

 

Beim adaptiven Lernen wird eine große Datenmenge generiert, die organisiert, interpretiert und analysiert werden muss. Der Schulungsleiter kann sich angesichts bestimmter Informationen manchmal ein wenig überfordert fühlen. Beispielsweise wenn er feststellt, dass zahlreiche Schulungsteilnehmer schlechte Ergebnisse in einem Test erzielt haben. Worauf ist das zurückzuführen? Sind die Fragen nicht gut formuliert worden oder verfügen die Teilnehmer nicht über die für den Test erforderlichen Kompetenzen?

Auch sonst kann man sich in Anbetracht der großen Anzahl von Zahlen, Grafiken und Statistiken, die von dem Tool generiert werden, recht schnell überfordert fühlen. Es ist daher unerlässlich, dass man sich nur auf diejenigen Daten konzentriert, die den größten Erkenntnisgewinn bringen, was die angewendete Strategie betrifft.  

 

4. Die LMS-Plattformen sind nicht immer optimal für das adaptive Lernen geeignet 

 

Bei der Auswahl seiner LMS-Plattform muss man bedacht vorgehen. Vergewissern Sie sich, dass die Funktionalitäten und die Begleitung von Seiten des Anbieters einen optimalen und reibungslosen Einsatz der adaptiven Lernmethode garantieren. Ein Lernmanagementsystem wie Rise Up bietet in diesem Zusammenhang zahlreiche Garantien! 

adaptive learning platforms