Demo anfordern

3 Leseminuten

Wie kann man MOOC, COOC und SPOC unterscheiden?

Dec 17, 2020 10:26:26 AM

Es ist schwer den MOOC-Trend zu entgehen, der sich in den letzten Jahren bis hin zur umfangreichen Verbreitung freier Lernplattformen entwickelt hat. Dank der MOOCs kann jeder frei und kostenlos trainieren und sogar im Anschluss ein Zertifikat erhalten. Aber was bedeuten die neuen Begriffe COOC und SPOC? 

e learning tools übersicht

Es ist schwierig, sich angesichts der neuen Fachbegriffe und anderer Abkürzungen, die seit der Einführung des digitalen Lernens in den Ausbildungsprozess entstanden sind, nicht hilflos zu fühlen. 

Sind Sie bei der geringsten Erwähnung des Wortes MOOC völlig verloren? Keine Panik, dieser Artikel ist genau das, was Sie brauchen.

Wir klären Sie auf!

 

MOOC (Massive Open Online Course)

 

Diese Online-Kurse, die erstmals in den 2000er Jahren erschienen sind, stehen allen offen und zielen darauf ab, die Idee abzuschaffen, dass das Lernen nur der höheren Bildungsschicht bzw. Akademikern vorbehalten ist und verbreiten sich vor allem in den 2010er Jahren. 

Der Inhalt eines MOOC ist über ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer zugänglich und kann von einer sehr großen Zahl von Lernenden verfolgt werden, im Gegensatz zu einem virtuellen Klassenzimmer. Darüber hinaus besteht einer der Hauptunterschiede zwischen diesen beiden Ausbildungssystemen darin, dass sich die Lernenden nach ihrem eigenen Wunsch selbst für die Ausbildung anmelden. 

Die Interaktivität des Formats macht es daher sehr attraktiv und trägt dazu bei, ein bereits bestehendes Interesse an den Lernenden zu wecken.

 

COOC (Corporate Online Open Course)

 

"Corporate" bezieht sich auf den persönlichen Aspekt der COOC, was sie von der MOOC unterscheidet. Es handelt sich um einen neuen E-Learning-Schulungsprozess für Fachleute. Ein weiterer wesentlicher Unterschied besteht darin, dass Online-Kurse nicht mehr von einem Ausbilder oder Lehrer entwickelt werden, sondern von einem Experten des Sektors (Angestellter, Manager etc.), der dafür verantwortlich ist, einen oder mehrere Aspekte seiner Expertise zu vermitteln. 

Der COOC ist sehr praktisch für  Mitarbeiter eines Unternehmens, die zu jeder Tageszeit Zugang zu ihren Schulungen haben. Er ist sowohl eine ansprechende Lernmöglichkeit als auch zeitsparend, da er Sitzungen und Konferenzen vermeidet, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: das Lernen. 

Das Unternehmen kann auch beschließen, seine Schulungskurse mit seinen Kunden, Lieferanten oder anderen Personen zu teilen, die sie wahrscheinlich benötigen. 

Kurz gesagt, COOCs ermöglichen es, das Wissen von Experten in einem Sektor optimal zu nutzen, um es effizienter an die Mitarbeiter eines Unternehmens weiterzugeben.

e learning programm

SPOC (Small Private Online Course)

 

SPOC zeichnet sich durch ein umfassendes interaktives Training für eine kleine Gruppe von Lernenden aus. Zusätzlich zu den bereits im MOOC vorhandenen Online-Videos und Quizfragen bietet es praktische Übungen und die gemeinsame Arbeit zur Optimierung der Ausbildung. 

Wie der COOC hat der SPOC einen persönlicheren Aspekt, der sich an ein bestimmtes Zielpublikum richtet. Ob innerhalb eines Unternehmens oder für eine Gruppe von Unternehmen desselben Sektors, das Prinzip ist dasselbe: Der Lernende verfolgt sein Training Woche für Woche, wird dabei evaluiert und kann sich jederzeit mit seinem Ausbilder austauschen. Am Ende seiner Ausbildung erhält der Lernende eine Zertifikat. 

Wie Sie sicher verstanden haben, haben das MOOC und seine kleinen Brüder, das COOC und das SPOC, das digitale Lernen revolutioniert, indem sie sich als praktische und unterhaltsame Methode der Durchführung eines Schulungskurses etabliert haben. Ob beruflich oder privat, der Lernende ist in einer Gruppe integriert, was das soziale Lernen begünstigt (die Teilnehmer lernen voneinander), aber eben auch die Nähe zum Ausbilder, im Gegensatz zum traditionellen E-Learning, das dazu neigt, den Lernenden zu isolieren.

 

 

Schlussfolgerung

 

  • MOOCs sind kostenlose Online-Kurse, die allen offen stehen. Die Lernenden melden sich auf eigene Initiative zu den Kursen an.
  • Die COOCs sind für Fachleute und Unternehmen bestimmt. 
  • SPOCs sind private Schulungskurse, die für kleine Gruppen von Lernenden innerhalb oder zwischen Unternehmen gedacht sind. 

 

Manon Consul

von Manon Consul geschrieben