Demo anfordern

5 Leseminuten

Welche Lernfunktionen können auf einer LXP eingesetzt werden?

Oct 28, 2021 2:41:28 PM

Ein Unternehmen, das das Engagement seiner Mitarbeiter in der Ausbildung erhöhen möchte, hat großes Interesse an der Anschaffung einer LXP-Plattform.

Entdecken Sie unsere LXP

Warum? Ganz einfach, weil ein LXP eine Reihe von bewährten pädagogischen Methoden bietet, insbesondere soziales Lernen, mobiles Lernen, adaptives Lernen, interaktives Lernen, Gamifizierung und Blended Learning. Diese Lösungen konzentrieren sich auf ein optimales Benutzererlebnis und die Personalisierung des Trainings, zwei starke Hebel zur Steigerung der Effektivität eines Trainingssystems.

Rise Up stellt jede der Funktionen, die auf einem LXP eingesetzt werden können, Ihnen im Detail vor!

was ist lxp

 

Soziales Lernen: Wenn Mitarbeiter innerhalb einer Gemeinschaft lernen

 

Die Wiederherstellung der für soziale Netzwerke spezifischen Communitys: Dies ist einer der von LXP untersuchten Wege zur Verbesserung der Lernerfahrung. Beim sozialen Lernen sitzt der Mitarbeiter, der an einer Online-Schulung teilnimmt, nicht mehr allein vor seinem Bildschirm und betrachtet passiv die E-Learning-Module. Stattdessen setzt die LXP-Plattform alles daran, das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu fördern. 

Der Lernende kann externe Ressourcen, seien es Videos, Podcasts oder Artikel aus dem Web, direkt auf der Oberfläche der Plattform verbreiten, teilen und kommentieren. Jeder hat also die Möglichkeit und die Genugtuung, einen Mehrwert für die Schulung zu schaffen. Motivation und Nachahmung sind die direkten Folgen dieses Geistes des "sozialen Netzes", der auf das  E- Learning übertragen wird. 

Darüber hinaus werden die Mitarbeiter nach ihren Profilen, Wünschen und Lernzielen in Gruppen zusammengefasst. 

Die Lernenden haben außerdem verschiedene Möglichkeiten, sich mit ihrem Trainer auszutauschen: Messaging, Chat und Forum. Der Lehrer kann auch die Rolle eines Moderators der Gemeinschaft übernehmen, um die Relevanz der ausgetauschten Informationen zu optimieren. 

 

Mobiles Lernen: Wenn Lernen zu
jederzeit zugänglich ist

 

Das Smartphone ist zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel im täglichen Leben geworden. Es ist daher nur natürlich, dass sie in den Bereich der beruflichen Bildung gelangt ist. Der Einsatz des mobilen Lernens ist ein wichtiger Schritt zur Optimierung der Lernerfahrung. 

Mobiles Lernen ist einfach die Möglichkeit, einen Kurs über ein Smartphone oder Tablet zu besuchen. Der Inhalt einer LXP-Plattform passt sich automatisch an jede Art von Bildschirm an (sogenanntes Responsive Design). Navigation und Ergonomie sind genauso intuitiv wie bei einem Computer. 

Der Mehrwert des mobilen Lernens liegt auf der Hand: Es gibt keine Unterbrechung im Lernprozess mehr. Der Arbeitnehmer muss nicht auf eine bestimmte Zeit warten, um einen Kurs zu besuchen, und er muss sich auch nicht an einem bestimmten Ort aufhalten, der mit Computern und einem Internetanschluss ausgestattet ist. Mit mobilem Lernen hat der Mitarbeiter viel mehr Freiheit! Wo auch immer sie sich befinden (zu Hause, unterwegs, in einem Café usw.) und wie viel Zeit ihnen zur Verfügung steht, sie schließen ihr Gerät einfach an die LXP-Schnittstelle an, um auf die Inhalte zuzugreifen. Die E-Learning-Module sind über eine spezielle Anwendung sogar offline verfügbar. 


Nouveau call-to-action

 

Adaptives Lernen: wenn sich die LXP mit dem Fortschritt des Lernenden weiterentwickelt

 

Eine LXP unterscheidet sich von anderen Plattformen durch ihre Fähigkeit, ein wirklich personalisiertes Training anzubieten, ohne dass ein Mensch eingreifen muss. Dies ist das so genannte adaptive Lernen. Im Mittelpunkt dieser innovativen Lösung stehen neue Technologien, insbesondere das maschinelle Lernen. Hinzu kommen die Daten, die der Mitarbeiter jedes Mal hinterlässt, wenn er sich mit der Plattform verbindet. 

Auf diese beiden Säulen gestützt, kann sich das LXP gleichzeitig mit dem Lernenden weiterentwickeln. Mit anderen Worten, es bietet während des gesamten Lernprozesses an den Lernenden angepasste Inhalte und schafft so einen personalisierten Lernweg. Dies sorgt für eine optimale Lernerfahrung. Über die Benutzeroberfläche können die Mitarbeiter auf einen Blick eine Reihe von Inhalten sehen, die ihrem Profil, ihrem Niveau, ihren Lehrpräferenzen und ihren Zielen entsprechen. 

Interaktives Lernen: Wenn LXP spielerisch wird  

 

Der Mangel an Interaktivität wird häufig den E-Learning-Plattformen die Schuld zu gewiesen. LXP wirkt diesem Problem entgegen, indem es interaktives Lernen als eine Lernmodalität integriert. Dies bedeutet, dass die Interaktion zwischen den Lernenden und auch zwischen den Lernenden und dem Ausbilder gefördert wird. Auch hier wird das Nutzererlebnis optimiert. 

So ist es zum Beispiel möglich, virtuelle Klassen auf einer LXP-Plattform anzubieten. Natürlich bleibt der Mitarbeiter hinter seinem Bildschirm und hört dem Lehrer zu, aber er hat mehrere Möglichkeiten, einzugreifen und sich auszutauschen: Chat, um live Fragen zu stellen, kollaboratives Whiteboard, um in Teams zu arbeiten, interaktive Umfrage, die vom Lehrer gestartet wird, usw. 

Eine LXP-Lösung wie Rise Up bietet auch angereicherte I

nhalte wie interaktive Quizze und fördert die Interaktivität durch seine soziale Lernkomponente. Wie wir gesehen haben, basiert soziales Lernen auf dem Austausch und der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren in der Ausbildung.

 

Gamification: Wenn Spiele die Wirksamkeit digitaler Schulungen verstärken

 

lxp funktionen

 

Erstens "gamifiziert" der Ausbilder das Schulungssystem, indem er während der gesamten Reise des Mitarbeiters Abzeichen, Punkte und/oder Belohnungen vergibt. Diese Erfahrung stimuliert den Lernenden und schafft Nachahmung zwischen allen Mitarbeitern, die an der gleichen Ausbildungsmaßnahme teilnehmen. 

Zweitens kann die Gamifizierung in Form von Serious Games erfolgen. Dazu gehört beispielsweise die Erstellung von Computersimulationen: Der Lernende wird mit einer dem wirklichen Leben nachempfundenen Situation konfrontiert und muss die im Training erworbenen Fähigkeiten einsetzen, um ein Rätsel zu lösen oder mit einer Situation umzugehen (z. B. mit einem unzufriedenen Kunden). 

Schließlich ist es möglich, eine Trainingseinheit spielerisch zu gestalten, indem man mehrere Teams gegeneinander antreten lässt. Ein hervorragender Motivations- und Engagement-Booster! 

 

Blended Learning: Wenn die Vorteile von Präsenz- und Fernunterricht vereint werden

 

Blended Learning ist definiert als ein hybrider Lehrgang, der digitale Schulungen und Präsenzveranstaltungen kombiniert. Diese Formel kombiniert die Vorteile beider Konzepte und bereichert so die Erfahrung der Lernenden. Einerseits integriert Blended Learning die Flexibilität des Online-Trainings und den Zugang zu innovativen Lernmethoden, andererseits setzt es auf die Vorteile des Präsenztrainings: natürliche Interaktivität mit dem Trainer, praktische Aktivitäten und Gruppenarbeit. 

Blended Learning ist daher ein integraler Bestandteil der ansprechenden Lehrmethoden, die auf einer LXP eingesetzt werden können. 

DE-CTA-Découvrez notre LXP/LMS

 
Nora Do (Team DE)

von Nora Do (Team DE) geschrieben