9 Leseminuten

E-LEARNING: DIE VORUND NACHTEILE

May 3, 2021 11:36:18 AM

Mal belächelt, mal in den höchsten Tönen besungen: Das E-Learning macht immer wieder von sich reden. Was aber sind eigentlich die Vorteile des E-Learnings? Und welche Nachteile ergeben sich aus dieser Lernmethode? Dieser Artikel setzt sich mit den Pros und Contras des E-Learnings auseinander und dient Unentschlossenen damit als Orientierungshilfe.

Sie sind als Schulungsleiter tätig und denken darüber nach, mithilfe von digitalen Schulungen den nächsten Schritt zu wagen? Dann sind Sie eventuell noch zwischen der Angst vor dem Unbekannten und dem Wunsch, Ihre Arbeitsabläufe zu optimieren und zu vereinfachen, hin- und hergerissen... 

Zeitgleich mit dem Einzug der digitalen Technologien in den beruflichen Aus- und Weiterbildungsprozess sind zwei unterschiedliche Denkschulen entstanden. Zum einen gibt es diejenigen, die sich kopfüber und ohne zu zögern ins Abenteuer E-Learning stürzen und von den technologischen Innovationen vollends begeistert sind. Und dann gibt es diejenigen, zu denen vielleicht auch Sie selbst gehören, die sich von diesen neuen Lernperspektiven zwar angezogen fühlen, sich aber auch zahlreiche Fragen stellen, ob das E-Learning auch wirklich die beste zur Verfügung stehende Lösung ist.

Dieser Artikel soll Zögernde über die Vor- und Nachteile des digitalen Lernens aufklären.

Was sind die Vorteile von E-Learning?

Die Vorteile des E-Learnings

 

E-Learning bietet umfassende Zeitersparnisse für Lernende und Unternehmen

Gleich zu Anfang einer der größten Vorteile des E-Learnings: Seine praktische Umsetzung und die Zeitersparnisse, die sich daraus für Unternehmen und Lernende ergeben, beweisen sich als echte Stärke. Tatsächlich haben die Lernenden - im Gegensatz zu einer traditionellen Aus- oder Weiterbildung - freien Zugang zum Lehrmaterial, sowohl vom Computer als auch vom Smartphone aus. Theoretisch können sie sich ihren Schulungsunterlagen also zu jeder Tages- oder Nachtzeit widmen.

Ein wesentlicher Vorteil für Unternehmen besteht darin, dass die Mitarbeiter nicht mehr zu einem Schulungszentrum reisen oder auf Firmenkosten auswärts untergebracht werden müssen. Das E-Learning ermöglicht es den Mitarbeitern, Schulungen bei Bedarf auch außerhalb der Arbeitszeiten zu absolvieren, insofern Schulungsleiter und Lernende diesem Verfahren schriftlich ihr einvernehmliches Einverständnis gegeben haben. Andernfalls können dem Mitarbeiter auch direkt am Arbeitsplatz Schulungszeiten anberaumt werden.

 

Kosteneinsparung durch E-Learning

Wie bereits erwähnt, können Unternehmen durch E-Learning die Kosten für Reisen und Unterbringung einsparen. Derartige Ausgaben können sich schnell summieren, vor allem, wenn eine mehrwöchige Präsenzschulung fernab des Wohnortes der teilnehmenden Mitarbeiter stattfindet.

Darüber hinaus steht Unternehmen mittlerweile immer häufiger ein Budget für digitale Schulungen zur Verfügung, dessen Nutzung sich lohnt. Selbst wenn Sie also zu Beginn eines Projekts zunächst Geld investieren müssen (beispielsweise für die Bereitstellung einer LMS-Plattform), bleiben die Schulungen danach online und langfristig zugänglich. So müssen Sie kein zusätzliches Budget für die Anmietung von Räumlichkeiten anberaumen und Ihre Schulungsleiter können ihre Rolle in der Regel auch aus der Ferne erfüllen.

 

Digitale Schulungen für eine unbegrenzte Anzahl von Lernenden

Ein weiterer bedeutender Vorteil des E-Learnings ist die Möglichkeit, eine unbegrenzte Anzahl von Teilnehmern zu schulen. Im Gegensatz zu Präsenzschulungen, bei denen die Anzahl der Lernenden pro Schulungsleiter begrenzt ist, können im Rahmen digitaler Schulungen bei Bedarf alle Mitarbeiter eines Unternehmens auf das gleiche Material zugreifen. Dadurch erzielt ein Unternehmen nicht nur erhebliche Kosten-, sondern auch Zeiteinsparungen!

 

E-Learning bietet Autonomie und Flexibilität

Im Rahmen des E-Learnings sind die Lernenden völlig autonom und können den Schulungen in ihrem eigenen Tempo folgen. Sie sind dabei nicht an rigide Zeitpläne gebunden, sondern können das Lehrmaterial zu jeder Tageszeit abrufen: Dies gibt ihnen völlige Freiheit bei der Gestaltung ihres Lernweges.

 

Lernbegleitung per LMS

Sowohl für den Schulungsleiter als auch für die Lernenden ist es möglich, die Lernfortschritte in Echtzeit zu verfolgen. Der Schulungsleiter kann die notwendigen Informationen jederzeit abrufen und erwägen, welche Bereiche möglicherweise noch optimiert oder vertieft werden müssen, um bei den nächsten E-Learning-Einheiten noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wenn beispielsweise die Mehrheit der Lernenden im gleichen Modul auffallend schlechte Ergebnisse erzielt oder gar durchfällt, besteht eine gute Chance, dass das Modul nicht ausreichend entwickelt oder unzureichend erklärt ist. Auch die Lernenden können auf ihre Ergebnisse zugreifen und den persönlichen Fortschritt verfolgen. So können sie ihre Stärken und Schwächen erkennen und bestimmte Module bei Bedarf vertiefen.

Was sind die Nachteile von E-Learning?

Die Nachteile der Online-Schulung

 

Nichts im Leben ist vollständig schwarz oder weiß. Beim E-Learning ist das nicht anders. Auch hier gibt es Vorteile und Nachteile, Befürworter und Kritiker. Nehmen Sie sich die Zeit, die Vor- und Nachteile der Online-Schulung gründlich abzuwägen. Im Folgenden finden Sie einige der Argumente, mit denen sich „Gegner“ gegen das E-Learning aussprechen.

 

Umgang mit digitalen Technologien

Vielen Argumenten gegen das E-Learning liegt die Sorge um den Umgang mit den digitalen Technologien zugrunde. In der Tat sind manche Menschen von den technologischen Fortschritten überwältigt oder gar frustriert, wenn sie mit neuen digitalen Zielsetzungen konfrontiert werden.

So hört man häufig den Satz „das ist einfach nicht mein Ding“ - und das meist völlig zu Unrecht. Oft genügt es, sich in seinem eigenen Tempo auf eine Entdeckungsreise ins bislang Unbekannte zu begeben, um schließlich zu entdecken, dass eigentlich alles gar nicht so schlimm ist, wie zuvor gedacht. Gleiches gilt auch für den Umgang mit Computern: Mit ein wenig Hilfe und gesunder Neugierde sind digitale Schulungen für jeden zugänglich!

 

E-Learning isoliert den Lernenden

Der fehlende menschliche Kontakt ist zweifellos eine der größten Schwächen des E-Learnings. Gegnern kritisieren, dass es die Lernenden isoliert. Dennoch ist E-Learning eine praktische und effiziente Alternative zu traditionellen Schulungen, vor allem, wenn es zum Teil eines vielfältig gestalteten Schulungsprogramms und mit Bedacht eingesetzt wird.

Obwohl die Lernenden allein sind, gibt es Möglichkeiten, dieser vermeintlichen Einsamkeit zu begegnen. Das soziale Lernen legt Wert auf zwischenmenschliche Verbindungen und ermutigt die Lernenden mithilfe von Foren oder Chats zum Austausch. Weitere Informationen zu dieser Methode finden Sie in unserem Artikel: Hier erfahren Sie, wie Sie eine soziale Lerndynamik erschaffen können.

Auch das Blended Learning geht auf die Problematik des isolierten Lernens ein.

Diese Methode kombiniert Online- mit Präsenzschulung: Die Lernenden nutzen die Vorteile des E-Learnings (Zugänglichkeit, Komfort, Schnelligkeit) und profitieren gleichzeitig vom zwischenmenschlichen Austausch mit dem Schulungsleiter und anderen Lernenden. Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Schulungen dynamischer gestalten können.

 

Unpersönliche Inhalte auf LMS-Plattformen

Auf den ersten Blick kann die inhaltliche Gestaltung einer E-Learning-Schulung ein wenig unpersönlich wirken. Der Schulungsleiter erstellt die digitalen Inhalte für ein Publikum, von dem zunächst nur Alter, Beruf oder Tätigkeitsbereich bekannt sind. Die einzelnen Lernenden sind dem Schulungsleiter nicht bekannt. Im Gegensatz dazu kann der Schulungsleiter einer Präsenzveranstaltung sein Lehrmaterial bei Bedarf an die Anwesenden anpassen.

Um optimales Lehrmaterial zur Verfügung stellen zu können, muss der Ersteller von E-Learning-Inhalten in der Lage sein, die Reaktionen, Zweifel und Fragen der zukünftigen Lernenden zu antizipieren. Dies ist nicht immer einfach zu bewerkstelligen. In jüngster Zeit hat eine neue Lernmethode von sich reden gemacht, die diese Herausforderungen bewältigen soll: adaptives Lernen. Dank der immer besser werdenden Datenerfassung und -analyse ist es nun möglich, ein realistischeres Bild von den einzelnen Lernenden zu zeichnen. Dies hat zur Folge, dass der Inhalt einer Schulung individuell an ihre Bedürfnisse und Vorlieben angepasst werden kann.

 

Schlecht informierte Unternehmen

Der letzte Punkt, der dem E-Learning mitunter einen schlechten Ruf einbringt, ist, dass auch heute noch zu viele Unternehmen schlecht über die Fortschritte in der digitalen Aus- und Weiterbildung informiert sind und angesichts der verschiedenartigen digitalen Technologien schnell den Überblick verlieren. Man kann allerdings davon ausgehen, dass Schulungs- und Personalleiter dem E-Learning den Vorzug geben würden, wenn sie nur besser über die weiter oben beschriebenen Vorteile aufgeklärt wären.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es beim E-Learning, wie bei allen neuen und herkömmlichen Methoden, Vor- und Nachteile gibt.

Zwischen Zeit- und Kostenersparnis, Praktikabilität und einwandfreier Zugänglichkeit haben sich digitale Schulungen bereits bewährt und bleiben weiterhin auf dem Vormarsch. So überzeugen die zahlreichen Qualitäten und Vorteile immer weitere Unternehmen.

Einige andere stehen dieser Entwicklung jedoch weiterhin skeptisch gegenüber. Und das hat seinen Grund: Durch eine unzureichende Auseinandersetzung mit dem Thema sind viele Menschen nach wie vor schlecht informiert und lassen sich vorzeitig durch den fehlenden menschlichen Kontakt des E-Learnings abschrecken. Tatsächlich reduzieren aber mittlerweile neue und ausgefeiltere Lernmethoden weitestgehend die Nachteile des E-Learnings. Das Blended Learning ist ein hervorragender Kompromiss, der das E-Learning mit Präsenzschulungen kombiniert und damit die Zukunft der beruflichen Aus- und Weiterbildung einläutet.

In unserem Artikel erfahren Sie, warum sich Blended Learning für Ihr Unternehmen lohnt!

Zusammenfassung

  • E-Learning bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine erhebliche Zeitersparnis, optimierte Schulungsbudgets, eine unbegrenzte Anzahl von Lernenden und die Möglichkeit, deren Fortschritte in Echtzeit zu verfolgen.
  • Auf der anderen Seite gibt es auch Nachteile, wie die Isolation der Lernenden, unzureichende Informationsarbeit aufseiten von Unternehmen und Anwendern, usw.
  • Glücklicherweise gibt es einen Kompromiss, der die Erwartungen der E-Learning-Begeisterten umfassend erfüllt und gleichzeitig die Bedenken von Kritikern beseitigt: das Blended Learning!
Themen: E-Learning
Manon Consul

von Manon Consul geschrieben